• Herzlich willkommen auf meiner Seite für schamanische und spirituelle Heilarbeit. Nachdem ich über 20 Jahre als klassische Psychotherapeutin gearbeitet habe, hatte ich den Wunsch mich in meiner Arbeit zu erweitern. Bachblütenbehandlung, Familienaufstellung und Klopftechnik nach Fred Gallo folgten. Aber erst die schamanische Heilarbeit hat die spirituellen und intuitiven Fähigkeiten in mir aktiviert, die dort schon lange auf Erlösung gewartet haben.
    Ich habe an der Samuel Hahnemann Schule bei Andreas Krüger, www.andreaskruegerberlin.de Heidi Baatz und Donald Guß eine schamanische Ausbildung gemacht und bin mit dem Namen "Drachenfeuer" initiiert worden..
    Seitdem ist es für mich selbstverständlich, dass mir Krafttiere zur Seite stehen, dass ich darauf achte, dass meine Seele komplett ist und ich keine Seelenverluste habe. Ich erfahre über den Leib meiner KlientInnen, was wir über den Verstand nicht erkennen können. Diese Arbeit liegt mir sehr am Herzen und ich möchte sie gerne weiter geben..
    .
    In der Leibarbeit hat sich gezeigt, dass ich eine besondere Fähigkeit zum Erkennen und Behandeln von Unterleibserkrankungen habe. Sowie die Behandlung von Tumoren und Geschwüre. Mit der Unterstützung von Hildegard von Bingen, führe ich das magische operieren mit Heilkräutern und Quellwasser durch.

 









Schamanischer Frauenheilkreis



am Samstag, den 03.02.18 findet mein nächster Frauenheilkreis von 15.00 - 18.00 h statt zu dem ich Dich/Sie herzlich einlade.

Es werden folgende Formate zur Anwendung kommen:

Räuchern - Seelenrückführung - Erlösung erdgebundener Seelen - Leibarbeit - Potential Beratung - Interaktives Schauen - stellvertretende Heilung - Gefühlsaktivierung - Krafttiersuche - innere Hochzeit.

Hier zwei Beispielbehandlungen meiner schamanischen Heilarbeit

Eine Frau Anfang 40, kommt in meine Behandlung, weil sie seit 12 Jahren unter Depressionen und extremen Drehschwindel leidet. Mehrere Therapien und Klinikaufenthalte haben für beide Probleme keine Besserung gebracht. Sie beschreibt ihre Mutter als "herrschsüchtig und grenzüberschreitend", das Verhältnis zu ihr sei nicht gut gewesen. Der Vater habe sie verstanden, "sie sei ein Vaterkind gewesen" und habe sehr an ihm gehangen. Als sie 14-jährig mittags aus der Schule kam, war der Vater an einem Herzinfarkt verstorben. "Ich habe mich morgens von ihm verabschiedet und mittags war er tot." Da die Familie ihr das nicht zumuten wollte, hat sie den toten Vater auch nicht mehr gesehen. Bei der Beerdigung konnte sie ihre Gefühle nicht zum Ausdruck bringen, ihre Familie hat sie mit Vorwürfen überhäuft, "da sie doch Vaters Liebling war." Auch in der Therapie konnte sie zu dem Thema keine Gefühle spüren, was bei ihr starke Schuldgefühle auslöste. Mir fiel während der Behandlung auf, dass ich immer wieder starke Muskelschmerzen in den Unterarmen hatte, die auf eine unterdrückte Wut bei der Klientin schließen ließen. Da wir auf der Gesprächsebene nicht weiter kamen, bot ich ihr eine schamanische Leibarbeit an. Die Klientin erlebte noch einmal die Beerdigung und konnte nun unter meinem Schutz "ihre unermessliche Wut und ihren Hass auf ihren Vater spüren." Da sie von mir die "Erlaubnis erhielt", konnte sie ihrem Vater alles sagen, was sie nach seinem Tod gespürt hatte. "Wie konnte er sie so verlassen und sie der kontrollierenden Mutter ausliefern?" Jetzt erst konnte sie lange weinen und eine große Erleichterung spüren. Als sie meine Praxis verließ, hofften wir, dass besonders der Drehschwindel nach weiteren Behandlungen abklingen würde. Als sie das nächste Mal zu mir kam, berichtete sie, dass einige Minuten nach dem Verlassen meiner Praxis der Drehschwindel vollständig weggewesen sei und seitdem auch nicht wieder aufgetreten ist. Auch die Depression hat sich nach einiger Zeit verabschiedet. Die Klientin schenkte mir zum Abschied ein Buch mit der Widmung "sie haben mir mein Leben zurück gegeben. Ich war sehr berührt und voller Dankbarkeit für diese wunderbare Arbeit.


Eine Frau 45 Jahre alt, sie hat seit dem 18. Lebensjahr gutartige Knoten in beiden Brüsten. Alle Frauen in der mütterlichen Linie haben diese Beschwerden, zwei Frauen sind auch an Brustkrebs erkrankt. Ich habe die Klientin in mehreren Sitzungen mit schamanischer Leibarbeit behandelt. In der Leibarbeit erspüre ich dem Leib innewohnende Bilder und Gefühle und teile sie der Klientin mit.

1. Bild: Eine einfache Hütte in einem Wald, eine Frau steht an einer Kinderwiege, die Wiege schaukelt noch, aber sie ist leer. Die Frau verspürt einen starken Stau in der Brust aus der auch etwas Milch tropft. Die Klientin sagt dazu "ich spüre die Milch in meinen Knoten".

2. Bild: wieder in der Waldhütte. Die Frau geht mit ihrem Geliebten in den Wald, um sich zu lieben. Sie möchte diesen Mann heiraten und Kinder mit ihm haben. Sie will dazu die Erlaubnis bei dem Gutsherren einholen, bei dem sie arbeitet und mit dessen Kind sie auch in der Hütte gelebt hat. Die Frau hat Schuldgefühle, dass sie für das Kind nicht genug gesorgt hat und sie sich der Lust zu diesem Mann hingibt. Auch die Klientin erlebt diese "erdrückende Schuld und die Ambivalenz bezüglich des sexuellen Verhaltens dieser Frau. Sie hat jetzt ganz sicher das Gefühl, dass es eine Vorfahrin von ihr ist."

3. Bild: die Wiege schaukelt wieder und ich sehe die Wölfin, die das Kind holt und es in den Wurf ihrer jungen Wölfe holt. Auch die Frau weiß, dass die Wölfin das Kind geholt hat, sie weiß, dass es dort geborgen und geschützt ist. Sie kann sich jetzt ihrer Liebe hingeben, sie ist jetzt frei für ihr eigenes Leben. Die Klientin ist sehr berührt, erst erschrocken durch die Wölfin, dann kann sie auch spüren, dass es die Rettung für das Kind war. Dann sagt sie, "dass eine unheimliche Last von ihren Schultern genommen wurde, sie fühle sich sehr befreit." Einige Wochen danach wurde bei der halbjährlichen Routineuntersuchung zum Erstaunen der Ärztin ein signifikanter Rückgang und Verkleinerung der Knoten festgestellt. Erstmalig muss die Klientin erst wieder in einem Jahr zur Untersuchung kommen.

Ich freue mich auf reges Interesse und einen angenehmen und liebevollen Heilkreis. Der Unkostenbeitrag beträgt 30€ und um Anmeldung wird gebeten.



Jeden Freitag biete ich ab 14.30 h eine Sprechstunde für schamanische Heilarbeit an, es können alle Formate behandelt werden, wie oben für den Heilkreis angeführt. Die Behandlung ist nur nach Anmeldung möglich.

Jeden Donnerstag findet von 19.00 - 20.30 ein Frauengruppe statt. Ich beginne mit einer kleinen Meditation oder Körperübung. Dann folgen systemische Familienaufstellungen, bei Interesse können auch schamanische Heilbehandlungen zur Anwendung kommen.
Der Unkostenbeitrag beträgt 15 € auch hier bitte ich um Anmeldung bis Mittwochabend. Bei Interesse kann ich Sie/Dich im Verteiler aufnehmen, ich sende eine wöchentliche Einladungs Email.














Weitere Informationen über meine therapeutische Arbeit finden Sie auf meiner Webseite www.psyneu.de



Counter